karin_arndt_heilpraktikerin
EFT Klopfakupressur

 

 

Die Pflanzenheilkunde gehört zu den ältesten medizinischen Therapien und ist auf allen Kontinenten und in allen Kulturen beheimatet. Der erste „Arzt“ dürfte ein Phytotherapeut gewesen sein.

 

Die gesamte Medizin und somit auch die Phytotherapie sind zunächst aus reiner Beobachtung und Erfahrung entstanden. Moderne pharmazeutische Analysen bestätigen viele der traditionell verwendeten Heilpflanzen in ihrer Wirkung.
In der Pflanzenheilkunde kommen grundsätzlich nur ganze Pflanzen oder Pflanzenteile (Blüten, Blätter, Samen, Rinden, Wurzeln) zur Anwendung, die zu Tees, Kapseln, Tropfen oder Salben weiterverarbeitet werden. Die chemische Isolierung eines einzelnen Arzneistoffs, wie in der Allopathie, ist nicht vorgesehen, denn die pflanzliche Ur-Tinktur enthält hunderte ähnlich und doch subtil anders wirkende Stoffe, die sich erst durch ihre komplexe Gesamtheit als ein Heilmittel mit größerem Wirkspektrum und geringeren Nebenwirkungen offenbart.
 
Gerade in Deutschland gibt es unzählige phytotherapeutische und spagyrische Firmen mit einer langjährigen Tradition, die dank ihrem umfassenden Erfahrungsschatz bewährte Mischungen aus sich synergistisch ergänzenden Pflanzentinkturen herstellen, die besonders tiefgreifend und trotzdem sanft wirken.
 
Ebenso ist die hierzulande noch recht unbekannte Gemmotherapie, die Knospen und frische Trieben von bestimmten Heilpflanzen benutzt, sehr vielversprechend. Es werden die Knospen, kurz vor dem Austreiben, oder die ganz frischen Triebe von Heilpflanzen gesammelt und in einem Glycerinmazerat angesetzt. Diese Pflanzenteile enthalten eine ganz besondere Zusammensetzung von wirksamen Aminosäuren und Enzymen, die in den klassischen Pflanzenextrakten gar nicht mehr präsent sind. Die Wirkebene ist sehr tiefgreifend und umfassend.

 

Durch den kinesiologischen Muskeltest kann aus der engeren Auswahl das für Sie die passendste Pflanzenheilmittel mit der bestmöglichen Wirksamkeit ermittelt werden.

 

 

Einige klassische Anwendungsgebiete der Pflanzenheilkunde:

 

  • Ausleitung und Entgiftung: Anregung der Nieren, der Leber,
    des Lymphsystems und der Haut als Ausscheidungsorgane
  • Krankheiten der Atemwege
  • Verdauungsprobleme
  • Beschwerden des Bewegungsapparates
  • Vegetative Unausgeglichenheit, Schlafstörungen
  • Frauenbeschwerden
  •  


    schauen Sie auf meine Seiten:

    Facebookgoogle_pluslinkedin
    Logo